Mein System

Mein Alltag hat sich grundlegend zum Positiven verändert seit dem ich mir vorgenommen habe täglich zu schreiben. Nicht wegen dem Schreiben an sich, sondern durch das System das sich langsam entwickelte weil ich damit angefangen habe.

Was hat sich verändert?

Mir viel auf, dass ich so Stück für Stück zu dem Menschen werden kann, der ich eigentlich sein will. So bin ich jetzt beispielsweise eine Person die täglich schreibt und einen Blog hat - und eben keine Person die plant oder sich wünscht zu schreiben oder einen Blog zu haben.

Ich dachte mir, wenn das so (einfach) ist, dann muss das auch für andere Aktivitäten und Eigenschaft rund um meine Persönlichkeit funktionieren können. Also überlegte ich was ich ebenfalls schon länger an mir ändern wollte aber nie so richtig durchziehen konnte, um die gleiche Technik wie beim Schreiben anzuwenden. Mein nächstes Projekt war eine kurze aber tägliche Fitness-Routine um neben dem ganzen am Schreibtisch sitzen, zusätzlich etwas für meinen Körper zu machen und wieder etwas fitter zu werden. Ich war äußerst skeptisch bevor ich damit angefangen habe, weil ich zuvor schon einige Anläufe unternommen hatte, jeden Tag ein wenig Fitness zu treiben. Meistens gab ich direkt nach dem ersten Muskelkater auf. Zu meinem Erstaunen hat es dieses Mal funktioniert und es gibt seit dem keinen Tag an dem ich eine Trainingseinheit versäumt habe.

Nach dem zweiten positiven Erlebnis mit dem gleichen System kann ich nicht mehr aufhören mir neue Herausforderungen vorzunehmen und bis jetzt tatsächlich täglich auszuführen. Neben Schreiben (241 Tage) und Fitness (137 Tage) habe ich mittlerweile noch mit Meditation (108 Tage), Bücher lesen (94 Tage, 6 Bücher) und Tagebuch führen (52 Tage) angefangen, alles ohne einen Tag Pause.

Ich möchte noch hinzufügen, dass diese Erfahrung die Sicht auf so einige Vorhaben grundlegend verändert hat. Auch schwerere Herausforderung scheinen jetzt machbar. Ich habe mehr Mut schwierige Projekte wie App-Entwicklung (18 Tage) anzugehen.

Konstant mit meinem Fortschritt konfrontiert zu werden macht wahnsinnig glücklich und stimmt mich optimistisch. Etwas einen Tag nach dem anderen anzugehen lässt das komplette Vorhaben wesentlich leichter erscheinen. Das Ganze hat natürlich auch positive Auswirkungen auf mein Selbstbewusstsein.

Das System

Das System funktioniert kurz gesagt dadurch, dass ich meinen Alltag bewusst gestalte und mit Tätigkeiten fülle, die ich ausführen will. Damit ist nicht gemeint, dass ich konkret plane was zu welcher Uhrzeit zu machen ist. Viel mehr geht es darum eine Liste mit Aufgaben/Aktivitäten zu haben, die bis zum Ende des Tages abgearbeitet werden sollten. Denn nach dem eine Aufgabe abgeschlossen ist wird sie für diesen Tag abgehakt. Das wichtigste am System ist, dass jede Aufgabe täglich ausgeführt werden muss. Es darf keine Ausnahmen geben, denn diese führen nur dazu, dass die bekannten Ausreden wie "Das mache ich Morgen" oder "Ich mache heute mal Pause" zum Vorschein kommen und das System in sich zusammen bricht. Ich weiß, dass es sich zunächst so anhört, als wäre extrem viel Disziplin vonnöten um täglich genug Kraft aufzubringen um alle Aufgaben auf der Liste zu erledigen. Ironischerweise ist es aber genau umgekehrt. Die tägliche ausnahmslose Durchführung macht jede Aufgabe schnell zur Selbstverständlichkeit und die Schwelle sie durchzuführen wird immer geringer um so länger die Liste gepflegt wird. Mir ist zum Beispiel aufgefallen, dass mir das Beginnen mit den letzten beiden Aufgaben, die ich zur Liste hinzugefügt habe -Tagebuch führen und Bücher lesen- im Vergleich zu den Aufgaben vorher mühelos vorkam.

Die Liste an sich erfüllt eine wichtige rolle im System. Sie dient zur Kontrolle, aber auch zur Motivation. Alleine das bewusste Abhaken einer Aufgabe in der Liste macht das Anfangen der nächsten wesentlich einfacher. Es macht sogar Spaß. Sie dient prinzipiell als kleines Kontrollzentrum für den Alltag.

Mittlerweile starte ich jeden Tag gleich. 10 Minuten meditieren gefolgt von einer mindestens 10 minütigen Fitness-Routine, je nach dem wie fit ich mich fühle. Die restlichen Aufgaben erledige ich im Moment noch quer im Tag verteilt wie es mir passt. Schließlich muss ich ja auch noch arbeiten wie alle anderen auch.

Ich höre öfter, dass das so etwas nur funktionieren kann wenn man arbeitslos ist oder ein ähnliches Arbeitsverhältnis wie ich hat. Das ist nicht wahr. Als ich mit dem Schreiben angefangen habe, habe ich mir täglich mindestens 25 Minuten Zeit dafür genommen. Wer Zeit hat um 25 Minuten Fernsehen zu schauen, der hat auch Zeit täglich eine bestimmte Tätigkeit durchzuführen und die Chance sich darin zu verbessern.

Futureland

Weil dieses System so gut für Vin und mich funktioniert haben wir uns entschieden diese "Liste" in Futureland zu integrieren. So bekommt man direkt beim Start der App täglich eine neue Liste mit Projekten angezeigt, die über den Tag abgearbeitet werden sollen. Unsere App bietet nicht nur eine tägliche Aufgabenliste an, sondern hilft auch dabei den Fortschritt eines Projektes zu dokumentieren und Statistiken über das eigene Verhalten anzuzeigen. Beides trägt enorm zur Motivation bei, weil man schnell nachvollziehen kann was man schon alles erreicht hat. Zusätzlich kann der Fortschritt natürlich mit anderen Benutzern geteilt werden, was in unserer Community zur gegenseitigen Inspiration führt. Wir zwingen allerdings niemanden dazu alle Aufgaben täglich auszuführen. Es gibt auch Varianten in denen man seine Aufgaben beispielsweise nur unter der Woche oder nur am Wochenende angehen möchte. Wir unterstützen das ebenfalls.

Die Stärke von Futureland zeigt sich hier an verschiedenen Stellen. Die tägliche Aufgabenliste macht es extrem einfach seine Ziele im Blick zu haben und motiviert weiter an den Aufgaben zu arbeiten. Dadurch, dass man eine Aufgabe nicht einfach nur "abhaken" kann, sondern direkt einen Beweiß für das abschließen der Aufgabe erbringen muss, wird das jeweilige Projekt ganz automatisch dokumentiert und zur späteren Betrachtung bereitgestellt. Das bedeutet, dass das Lernen einer Fähigkeit oder der Fortschritt eines Projektes leicht durchsuchbar zur Verfügung steht.

Dadurch, dass Futureland ebenfalls einen "Mehrspielermodus" unterstützt kann ein Projekt auf freiwilliger Basis öffentlich gemacht und mit anderen Nutzern geteilt werden. Dies hat den Vorteil, dass andere den Fortschritt des Projektes bezeugen und kommentieren können. Zusätzlich bietet die Oberfläche dazu sich von anderen motivieren und inspirieren zu lassen.

Futureland ist kostenlos und unterstützt private Projekte die mit niemanden geteilt werden müssen.
Vin arbeitet gerade an einem Video über die neuen Funktionien in Futureland. Eigentlich wollte ich es hier einbinden, aber es ist noch nicht fertig. Hier gibt es den aktuellen Stand seines Videos zu sehen. Ich werde diesen Artikel aktualisieren sobald das Video bereit steht.