Das Experiment

Am 8. November letzten Jahres empfing ich zur Mittagszeit eine neue Twitter-Nachricht von einem User namens @internetVin:

Hey thanks for the follow. Your work is great. (Danke, dass du mir folgst. Deine Arbeit ist hervorragend.)

Weil der Empfänger der Nachricht ebenfalls Bewunderer der Arbeit des Senders war, entwickelte sich schnell ein Gespräch über Caching-Techniken und wie man sich als unabhängige Entwickler gegenseitig helfen könnte.

Jetzt, fast zweieinhalb Monate später, begeben wir uns in ein gemeinsames Experiment, bei dem wir herausfinden wollen, wie wir zusammen Vin's Produkt namens Futureland weiterentwickeln können. Wir kollaborieren nun seit fast 2 Monaten und haben wahnsinnig viel Spaß dabei. Ich helfe vor allem am Wochenende und Abends nach meiner Arbeitszeit, er Vollzeit. Wir haben seit wir mit unserer Zusammenarbeit begonnen haben schon eine Vielzahl von bedeutenden Verbesserungen für Futurelands Nutzer veröffentlichen können.

Für das Experiment werde ich morgen nach Toronto fliegen, wo wir für die nächsten 4 Wochen zusammen in einem Haus leben und Futureland weiterentwickeln werden. Für diese Zeit werde ich an keinem meiner üblichen Kundenprojekte arbeiten und mich voll und ganz auf unser Projekt konzentrieren.

Ich verspreche mir einen Monat voller neuer und wichtiger Erfahrungen. Man muss nämlich bedenken, dass ich bis jetzt noch nie länger als einen Tag zusammen mit anderen Menschen in einem Raum gearbeitet habe. Meine Arbeit erfolgte bisher jeden Tag alleine. Ich bin gespannt wie sich diese Änderung auf mich auswirken wird.

Weil Vin ursprünglich von anderen Disziplinen kommt, wird das Zusammentreffen wohl viele Überraschungen und Möglichkeiten zum Lernen für uns beide bieten. Ich bin gespannt, was das Labor für uns bereit hält.

Natürlich bin ich gleichermaßen  gespannt darauf Toronto zu sehen, auch wenn die gewählte Reisezeit nicht ganz meinen üblichen Präferenzen entspricht. Ich habe bisher nur Gutes über Kanada gehört und laut Vin sind wir in Trinity-Bellwoods in einer der coolsten Nachbarschaften untergebracht.

Ich bin nicht nur sehr dankbar, dass er den ersten Schritt in unserer Beziehung gemacht hat, sondern auch für die Möglichkeit mit ihm zusammen an diesem wahnsinnig spannendem Projekt zu arbeiten. Ich schätze ihn sehr und bin gespannt was wir voneinander lernen werden.

Vor allem freue ich mich darauf, ein verdammt gut durchdachtes und wohl gestaltetes Produkt für andere Kreative zu entwickeln.

Genug. Ich will noch nicht zu viel verraten. Wenn du gut gemachte Software und hübsche Produkte magst, dann folge mir und Vin, lehne dich zurück und lass dich überraschen.

Die Reise werde ich wie gewohnt auf Vagabundo dokumentieren.